Villa-Blog 2014

Fast 4 Jahre ist es jetzt her, daß wir mit unserer Suche begonnen haben. Nach einem Platz, an dem wir Gäste empfangen und verwöhnen können, an dem sich Entspannung breit macht. An dem man sich zurückziehen kann, um sich auf das Wesentliche zu konzentrieren oder an dem man sich den Gaumenfreuden hingeben kann. Yoga, die Heilpflanzenkunde und die Gewürzküche sollten dabei auch eine Rolle spielen. Durch Zufall und viel Glück haben wir ihn im Frühjahr 2014 endlich gefunden! Bevor es aber losgeht mit der Entspannung, steht uns noch einiges an Arbeit bevor. Der Garten ähnelt eher einem Dschungel und die fehlende Zuwendung im Haus hat auch ihre Spuren hinterlassen. Anfang Juni sind wir zum zweiten Mal an den Lago Maggiore gefahren, um uns einen genaueren Überblick zu verschaffen, was als alles ansteht, wenn wir endlich loslegen können. Und Mitte Juli konnte das Abenteuer dann losgehen....April 2014. Das Tor zum Glück und auch das Gewächshaus werden noch einiges an Arbeit brauchen.
Dafür wird es hoffentlich im Haus etwas einfacher, wenn auch nicht weniger an Arbeit.

Und die Belohnung dafür, eine fantastische Aussicht.
Juni 2014, Natur pur. Erst jetzt zeigt sich, was uns im Garten erwartet. Viel Grün!
Juli 2014. Endlich können wir loslegen. Ziel Nr. 1, Die Wege freimachen!

Das Ergebnis kann sich sehen lassen, aber auch der Fotograf hat hart an den Bildern gearbeitet und braucht dringend eine Pause.

So, nachdem wir uns in den letzten Tagen im Garten ausgetobt haben, wird es Zeit, daß wir uns dem inneren Bereich widmen und hier klar Schiff machen. Erst mal alles putzen und dann geht´s los mit dem Renovieren.

Das ganze Haus ist jetzt sauber. Alles was man jetzt noch sieht, ist kein Dreck, sondern Patina.

August 2014. Es geht voran! Die Küche war dringend fällig aber jetzt sieht es hier wieder ganz ordentlich aus. Seuftz!

Morgens lassen wir es erstmal ruhig angehen. Und das stärkende Frühstück ist inzwischen Pflicht, sonst hält man nicht lange durch.

September 2014. Die Hauptsaison am Lago Maggiore ist beendet, die meisten sind wieder in ihrer trauten Umgebung und wir haben jetzt auch mal die Gelegenheit, zu erleben, wie ruhig es auf dem Wasser zugehen kann.

Gestern Abend gab es zum Nachtisch unsere ersten selbstgepflückten Feigen. Beeilt euch und kommt uns besuchen, dann gib´s natürlich auch für euch diese Köstlichkeiten...

Nina hat sich die Tage mit dem Aufbrezeln der Stühle in der Veranda beschäftigt. Ich finde das Ergebnis super. Die Schlafzimmer und das obere Bad sind jetzt auch soweit fertig.

Die ersten beiden Yogawochenenden liegen jetzt hinter uns. Alles war ganz wunderbar! Unsere Gäste sind glücklich, entspannt und satt wieder nach hause gefahren. Und wir machen jetzt auch erstmal eine Pause....